„Tatort“ am Freitag

Nachricht 09. November 2019

Mehr als 40 Krimifreunde wurden Zeugen einer detailgetreu geschilderten Obduktion. Am Freitag, 8. November, las die Osnabrücker Autorin Tina Schick in der Jakobusgemeinde aus ihrem neuesten Kriminalroman „Osnabrücker Deadlines“ vor. Während der Beamer die Bilder der verschiedenen Tatorte auf die Leinwand projizierte, berichtete die Krimiautorin in „Tatort“-Länge von vier Toten: in Osnabrück neben der Gesamtschule Schinkel, in Bramsche, Icker und im Kloster Malgarten. Währenddessen konnte das Publikum an kleinen Tischen im umgebauten Kirchraum bei Getränken und Salzgebäck entspannt zuhören.

Gab es ein Muster?

Doch wo waren die Gemeinsamkeiten zwischen den Morden, gab es ein Muster? Die Orte konnten es nicht sein. Auch die Todesursache kam nicht in Betracht: Zwei Opfer wurden vergiftet, eines wurde mit einem Schlag auf den Schädel getötet und eines starb durch Ertränken. Wer der Mörder war, blieb bei der Lesung offen. Nur eines war klar. Es musste etwas mit dem Redaktionsschluss der Zeitung zu tun haben. Deshalb auch der Titel des Krimis: Osnabrücker Deadlines.