Detektive auf der Suche nach dem Christkind

Nachricht 28. Dezember 2021

Ungewöhnliche Krippenspiele am Heiligen Abend

Wer passte eigentlich auf die Schafe auf, als sich die Hirten auf den Weg zum Stall von Bethlehem machten? Wer war für den leuchtenden Stern verantwortlich? Und waren die Drei Weisen aus dem Morgenland nicht in Wirklichkeit Detektive?

Diesen und weiteren Fragen ging das Krippenspiel der Jakobusgemeinde vor dem Eingang der Gesamtschule Schinkel am Heiligen Abend nach. Dabei ging es immer um die Gute Nachricht vom Kommen Gottes, nur ausnahmsweise aus der Sicht von Menschen und Tieren, die sonst eher am Rande der Weihnachtsgeschichte vorkommen. *

* Aus: Marten Lensch: Die drei Detektive und andere ungewöhnliche Krippenspiele, Neukirchener Verlag 2018

Schafe auf Nachtwanderung

Beim anschließenden Gottesdienst vor der Jakobuskirche standen keine drei Detektive im Vordergrund, sondern eine Herde Schafe: Was war das nur für ein helles Licht, das die Schafe inmitten einer Winternacht aus dem Schlaf riss? Und wo waren eigentlich ihre Hirten geblieben? Wurden sie vielleicht von einem Ufo entführt? Oder hatte das Ganze etwa mit diesem Mädchen zu tun, das in einem nahegelegenen Stall geboren worden sein soll? Um sich selbst ein Bild von der Lage zu machen, begaben sich die Schafe auf eine abenteuerliche Nachtwanderung. Doch schon bald hatten sie das erste Schaf verloren. *

* Aus: Ulrich Hub, Jörg Mühle: Das letzte Schaf, Carlsen Verlag 2018