Stadtteilauto für Jakobus

Nachricht 12. Februar 2021

Vergünstigungen für Gemeindemitglieder

Die Jakobusgemeinde bekommt ein Stadtteilauto: Ab Ende Februar wird ein VW up! auf dem Parkplatz vor dem Gemeindehaus für jede/n zur Verfügung stehen. Mitglieder der Jakobusgemeinde profitieren von 50 Prozent Rabatt auf die Aufnahmegebühr (regulär 29 Euro) und drei Freimonaten für die Grundgebühr im Standardtarif (regulär 5 Euro).

Die Fahrtkosten setzen sich aus einem Zeitpreis und einem Kilometerpreis zusammen und beinhalten die Tankkosten. Für den VW up! – Fahrzeugklasse „Kompakt“ – fallen im Standardtarif 2,40 Euro pro Stunde an (in der Zeit zwischen 7 und 24 Uhr) und 0,29 Euro pro Kilometer. Es gibt günstige Tages- und Wochenpreise sowie weitere Tarife für Gelegenheits- und Vielfahrer*innen.

Beispielrechnung für eine Fahrt von 20 km innerhalb von zwei Stunden in der Zeit von 7 bis 24 Uhr im Standardtarif

Grundgebühr (entfällt in den ersten drei Monaten) 0,00 Euro
Zeitpreis: 2 Stunden x 2,40 Euro 4,80 Euro
Kilometerpreis: 20 km x 0,29 Euro 5,80 Euro
Gesamtkosten 10,60 Euro

 

Sie können das Fahrzeug vor der Gemeinde für einen festen Zeitraum, kurz vor Fahrtbeginn oder länger im Voraus zum gewünschten Termin buchen.

So geht’s

  • Registrieren Sie sich auf www.stadtteilauto.info
  • Buchen Sie das Fahrzeug für den gewünschten Termin
  • Öffnen Sie das Fahrzeug per Zugangskarte oder per App
  • Prüfen Sie das Fahrzeug auf Schäden, entnehmen Sie die Schlüssel (aus dem Handbuch oder der Mittelkonsole) und schon geht‘s los
  • Stellen Sie das Fahrzeug vor Ablauf der gebuchten Zeit an seinen Standort zurück, legen Sie den Schlüssel wieder zurück und verschließen Sie das Fahrzeug mit der Karte

Stadtteilauto, das Carsharing-Angebot der Stadtwerke-Tochter Stadtteilauto OS GmbH, betreibt im Stadtgebiet Osnabrück eine Flotte von mehr als 100 Fahrzeugen an über 50 Standorten, vom Mini bis zum Transporter – und Sie können je nach Bedarf das passende auswählen, also nicht nur das Fahrzeug auf dem Parkplatz der Jakobusgemeinde. Stadtteilauto gibt es als flexible flow>k und als stationäre stat>k. flow>k stehen im Geschäftsgebiet verteilt und können überall im Gebiet wieder abgestellt werden. Bei dem Fahrzeug auf dem Parkplatz der Jakobusgemeinde handelt es sich um ein stat>k an einer festen Station. Das heißt, es muss nach Nutzung dort auch wieder abgestellt werden. Als Stadtteilauto-Kunde können Sie jedoch immer beide Varianten nutzen.

Weitere Informationen

Ergänzung zu „Faire Gemeinde“

Mit der Aktion „Faire Gemeinde“ können sich Kirchengemeinden im Kirchenkreis Osnabrück für weltweite Gerechtigkeit einsetzen

Für die Jakobusgemeinde ergänzt das Carsharing-Angebot in Kooperation mit Stadtteilauto das Engagement als „Faire Gemeinde“ – als Möglichkeit, wie wir gemeinsam unseren ökologischen Fußabdruck reduzieren und so einen Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung leisten können.