Gottesdienste zu Ostern per Zoom

Nachricht 22. März 2021

Aufgrund der anhaltend hohen Infektionszahlen hat der Kirchenvorstand der Jakobusgemeinde beschlossen, keine Präsenzgottesdienste zu Ostern anzubieten. Stattdessen wird es an Gründonnerstag und am Ostersonntag Gottesdienste per Zoom-Videokonferenz geben sowie an Karfreitag kurze Andachten vor der Kirche. Sie sind herzlich eingeladen teilzunehmen!

Außerdem besteht am Ostersonntag die Möglichkeit, eine der Osterkerzen zu erhalten, die von Landesbischof Ralf Meister an die Kirchengemeinden verteilt wurden.

Gründonnerstag, 1. April

19 Uhr: Zoom-Gottesdienst mit Abendmahl, Pastorin Bode, gemeinsam mit der Timotheusgemeinde (bitte eine Kerze, ein Feuerzeug, ein Stück Brot, ein Glas Traubensaft/Wasser und eine Schnur bereithalten)

Am Gottesdienst per Zoom teilnehmen

Karfreitag, 2. April

15–16:30 Uhr: Begegnung vor der Jakobuskirche, kurze Andachten, Pastor Engler

Karsamstag, 3. April

20 Uhr: Glockenläuten und Entzünden der Osterkerze vor der Jakobuskirche

Ostersonntag, 4. April

10 Uhr: Zoom-Festgottesdienst „Vom ersten Sonnenstrahl – Geschichten von einem besonderen Morgen“, Pastorin Bode (bitte eine Kerze und eine Schnur bereithalten)

Am Gottesdienst per Zoom teilnehmen
  • 11–12:30 Uhr: Begegnung vor der Jakobuskirche, Verteilen der Osterkerzen
  • 14–15 Uhr: Begegnung vor der Jakobuskirche, Verteilen der Osterkerzen

Kontakt für Nachfragen

Pastorin Anne-Kathrin Bode
Tel.: 0541 76099597

Pastor Sören Engler
Tel.: 0541 9773225

Kollekte online spenden

Sie haben hier die Möglichkeit, Ihre Kollekte für die jeweiligen Gottesdienste online zu spenden. Die aktuellen landeskirchenweiten Kollektenzwecke sind:

  • 28. März: Klimakollekte
  • 1. April: EKD – Diakonie Deutschland, Evangelischer Bundesverband
  • 4. April: Volksmission in der Landeskirche
  • 5. April: Familien mit Neugeborenen stärken – DELFI und wellcome sowie Familienprojekte (DWiN)

Diakonie leben - besondere regionale Projekte unterstützen sowie Diakonie in Schwesternschaften

Armut und Einsamkeit begegnen uns heute in allen Teilen unserer Gesellschaft. Mittagstische, Besuchsdienste und Seniorentreffpunkte in Kirchengemeinden oder Anlaufstellen für von Wohnungslosigkeit Betroffene sehen die einzelnen Menschen und finden mit ihnen Lösungen für ihre Probleme.

Erläuterung

Viele gesellschaftliche Herausforderungen bilden sich auf lokaler Ebene ab. Antworten müssen vor Ort gefunden werden, etwa für die Bewältigung der Folgen des demografischen Wandels, die Verhinderung von Ausgrenzung und Stigmatisierung, die Zunahme von Armut unter Familien und Einsamkeit von alleinstehenden Menschen. Mit Ihrer Kollekte unterstützen Sie regionale diakonische Projekte. Wir unterstützen ebenfalls die Schwesternschaften in Bethanien Quakenbrück, im Diakoniewerk Friederikenstift Hannover, in der Henriettenstiftung Hannover und dem Diakonissenmutterhaus Rotenburg (Wümme).

Impuls

In der Angst rief ich den HERRN an;
und der HERR erhörte mich und tröstete mich.
Psalm 118,5

Fürbitten

Gott, mit Herzen, Mund und Händen danke ich dir
für die guten Gaben deiner Schöpfung:
für das Brot auf dem Tisch,
für sauberes Wasser und gute Luft,
für jeden Menschen, der mit mir am Tisch sitzt
und für alle, mit denen ich Gemeinschaft erleben kann.