Das Glaubensbekenntnis in Fensterform

Nachricht 27. März 2016

Die Kirchenfenster, die Sie hier sehen können, sind eines der Ergebnisse, die auf der diesjährigen Konfirmandenfreizeit entstanden sind. Wir haben uns auf dieser Freizeit mit dem apostolischen Glaubensbekenntnis befasst. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden haben dazu schon Ende Februar einen beeindruckenden Gottesdienst gestaltet. In diesem Gottesdienst wurden auch die drei Kirchenfenster präsentiert.

Jedes der drei Kirchenfenster besteht aus zehn kleinen Bildern, die jeweils einen Abschnitt aus dem Glaubensbekenntnis darstellen. Das große Bild in der obersten Reihe stellt „Ich glaube an Gott, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde“ dar. Hier können wir drei ganz unterschiedliche Darstellungen auf unseren Fenstern entdecken. Bei einem entdecken wir unsere Erde und den Himmel und beim anderen die Schönheiten der Schöpfung. Beim dritten Fenster sehen wir eine große Hand, die sich uns entgegenstreckt.

Die sechs Bilder in den mittleren Reihen stellen die verschiedenen Aussagen zum Sohn dar. In der unteren Reihe wird der letzte Abschnitt des Glaubensbekenntnisses darstellt. Ein Bild fällt dabei besonders auf. Im oberen Teil ist ein Tisch, an dem Menschen sitzen, zu sehen, und im unteren Teil vier große, farblich klar getrennte Quadrate und daneben ein wüstes Durcheinander von Farben und Formen. Dieses Bild stellt den Abschnitt „Gemeinschaft der Heiligen und Vergebung der Sünden“ dar. Was durcheinander geraten ist, wird durch die Vergebung wieder in Ordnung gebracht.

Wenn Sie nun neugierig geworden sind und sich die Bilder der Konfirmandinnen und Konfirmanden gerne mal genauer anschauen wollen, so können Sie das gerne tun. Die Kirchenfenster hängen zurzeit noch im Flur des Gemeindehauses. Schauen Sie doch einfach mal vorbei.

Das apostolische Glaubensbekenntnis

Ich glaube an Gott, den Vater,
den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde.

Und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes,
des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben.

Amen.